Für ein buntes und lebendiges Hirschmatt-Neustadt-Quartier

Wir pflegen den Quartiergeist im Hirschmatt-Neustadtquartier. Wir vernetzen Interessen und Menschen und engagieren uns für unsere Wohn-, Arbeits- und Lebensqualität.

Mit diversen Aktivitäten wollen wir unser Quartierleben fördern. Der Austausch mit Bewohnern, Geschäften und der Stadt Luzern steht für uns dabei im Vordergrund.

Das Inseli liegt uns am Herzen

Das Inseli ist beliebt bei der Luzerner Bevölkerung. Die Inseli-Initiative will nun mit der Aufhebung der Carparkplätze mehr Platz schaffen und wir finden, dass die Luzernerinnen und Luzerner durchaus auch mal mehr Raum erhalten sollen in der Innenstadt von Luzern.

Weitere Informationen

Wir informieren regelmässig auch auf Facebook. Folgen Sie uns!

www.facebook.com/hirschmattneustadt

Die nächsten Veranstaltungen


Welturaufführung - Ein filmisches Porträt der Neustadt Luzern

Mi. 08.11.2017 | 19 Uhr, Kulturraum Karin Ierone, Bundesstrasse 13


Apéro und Open-Air-Konzert im Tannliwald

Di. 19.12.2017 | 19.00 Uhr, Helvetiagärtli


Spielen im Vögeligärtli und im Bleichergärtli

Die Saison im Vögeligärtli startet am Samstag 6. Mai 2017. Die Spielnachmittage finden jeweils am Samstag von 14.00 - 17.00 Uhr bei jedem Wetter statt.

Im Bleichergärtli starten die Spielnachmittag am Mittwoch 3. Mai 2017 und werden jeden Mittwoch jeweils von 14.30 -17.30 Uhr bei jedem Wetter durchgeführt.

In den Sommerferien ist Pause, danach gibt es wieder Spielnachmittage bis zu den Herbstferien zu den obengenannten Zeiten. 
 
Die Spielnachmittage führt der Verein Spieltraum durch.

Einbau des Strassenbelags und definitive Markierungen

16. August bis 31. Oktober 2017

Nach Ablauf der Wartefrist für Setzungen erhalten die Strassen im Hirschmattquartier als letzten Schritt der Gesamterneuerung den definitiven Deckbelag. Die Arbeiten dauern pro Strasse drei, ausnahmsweise fünf Tage und finden von Montag bis Samstag von 7 bis 17 Uhr statt.

Detaillierter Terminplan (PDF)

Platz für den Bundesplatz

Am Bundesplatz hat niemand Freude, weder die Autofahrer noch die Velofahrerinnen noch die Fussgänger, und auch die Bewohnenden finden keinen Gefallen am heutigen Bundesplatz. (Die Einzigen, die sich am «kantonalen Verkehrsgarten» erfreuen, sind wohl die Fahrlehrer: Wenn die Lernenden es angstfrei über den Bundesplatz schaffen, dann sind sie reif für die Prüfung.)

Deshalb fordern wir mehr Platz für den Bundesplatz und plädieren für ein Umdenken weg vom reinen Verkehrsplatz hin zu einem Platz für alle.

Weitere Informationen


Archiv

Vergangene Veranstaltungen und Anlässe